SQL Server

Mehrere Namespaces in einer XML mit SSIS verarbeiten

Die SQL Server Integration Services können neben vielen anderen Quellen auch XML-Dateien als Quelleingabe verarbeiten. Alles schön und gut, wäre da nicht wieder ein kleiner Haken: Es ist leider standardmäßig nicht möglich, eine XML-Datei mit mehreren Namespaces zu verarbeiten. Versucht man im Datenfluss-Task, eine XML-Quelle mit einer XML-Datei einzurichten, die mehrere Namespaces hat, stößt man im Verlauf auf folgende Fehlermeldung:
Der XSD-Code […]

Query folding: SQL-Server-Abfragen mit Excel-Tabellen filtern

Power Query bietet praktische Möglichkeiten, SQL-Server-Abfragen mit ganzen Excel-Tabellen zu filtern, statt nur mit einzelnen Parametern (wie in anderen Excel-basierten Ansätzen). Man muss dabei beachten, dass der Filter zum Server durchgereicht wird, also die Daten gefiltert, bevor sie an Excel geliefert werden. Das hat einen enormen Einfluss auf die Abfrage-Performance und wird query folding genannt. Koen Verbeecks Blogbeitrag bietet einen sehr guten Überblick zu […]

sqlXpert-Bootcamp: SharePoint & SQL Server

Wir freuen uns, in diesem Jahr verschiedene Intensiv-Seminarwochen anbieten zu können. Es handelt sich dabei um umfangreiche Power-Wochen zu den Themen SharePoint und SQL Server. Wir laden Sie ganz dazu ein, Ihr Wissen in professionellen Seminaren aufzufrischen und/oder zu vertiefen. Es erwarten Sie spannende Themen zu Sicherheit, Performance, Hochverfügbarkeit und den aktuellen Technologien.
Die SharePoint-Schulung bei Herrn Caesar war sehr umfangreich und informativ. Auf alle […]

Bucket Count: Welchen Wert wähle ich für meine speicheroptimierte Tabelle?

Diese Frage stellen sich wahrscheinlich viele, die das erste Mal eine speicheroptimierte Tabelle (memory-optimized table) im SQL Server erstellen. Bitte beachtet, dass nachträgliche Änderungen an der Tabelle nur über einen DROP TABLE-Befehl möglich sind, da speicheroptimierte Tabellen keinen ALTER TABLE–Befehl unterstützen. Daher sollte dieser Wert sehr bedacht ausgewählt werden.

Wenn Sie das erste Mal eine speicheroptimierte Tabelle anlegen, müssen sie einen Bucket Count-Wert für […]

Einrichtung und Konfiguration AlwaysOn SQL Server 2014

Hochverfügbarkeit mit AlwaysOn
AlwaysOn erweitert die Möglichkeiten der Hochverfügbarkeit des SQL 2012. Diese neue Funktion unterstützt jedoch nur den relationalen Teil, und z.B. nicht den Analysis Service. Auch von der SQL Azure Plattform wird diese Funktion eingesetzt, um hohe Verfügbarkeit zu realisieren.
Als Grundgerüst nutzt das AlwaysOn Feature den Windows Server Failover Cluster Service, welcher Bestandteil des Windows Server 2008 und 2008R2 […]