Ein Blick hinter die sqlXpert Kulissen oder welche Tools nutzen wir?

Ein Blick hinter die sqlXpert Kulissen oder welche Tools nutzen wir?

Ein Blick hinter die sqlXpert Kulissen.

Ein wesentliches Kernthema unserer täglichen Arbeit, bildet die Auswertung und die Optimierung von Datenbanksystemen unserer Kunden insbesondere SQL Server.

Hierzu bieten wir die unterschiedlichsten Produkte wie unser  SQL Server Performancepack oder SQLWatch an, um Kunden die Optimierung Ihres Serversystems zu ermöglichen.

Eine Frage die wir in diesem Zusammenhang öfters gestellt bekommen ist:

Welche Tools setzen Sie ergänzend zu SQLWatch ein, um komplizierte Szenarien zu analysieren und die Ursache von Engpässen zu erkennen?

Heute möchten wir unseren Interessenten, Kunden und Geschäftspartnern diesbezüglich einen kleinen Blick hinter die Kulissen von sqlXpert ermöglichen und diese Frage beantworten.

Kurz vorab:

Eine grundsätzliche Analyse einer Datenbanksystemumgebung, geht über das Datenbanksystem selbst, weit hinaus.
Mehrere Systemebenen können die Ursache für gute oder schlechte Performance sein und deshalb müssen diese, neben einer gründlichen SQL Server- und Datenbankanalyse ausgewertet werden.

Analysen der Virtualisierungs- und Datenspeicherumgebung wie auch RAM, CPU, und Netzwerk müssen durchgeführt werden.

Fragen, die sich beim Kunden vor Ort stellen, sind zum Beispiel:

  • Ist die Virtualisierungsumgebung optimal konfiguriert?
  • Wie verhält sich mein Speichersystem oder habe ich Probleme mit dem Netzwerk, CPU oder RAM oder gar mit dem den SQL Servereinstellungen oder der Datenbank selbst?
  • Gibt es Zusammenhänge von Einstellungen und Aktionen am System untereinander?
  • Liegt es vielleicht doch an etwas völlig anderem?

Verantwortlichen, Administratoren oder Entwicklern fehlt aber meistens die Zeit oder ganz einfach das Know How um Engpässe zu analysieren. Außerdem betreuen sie eine Vielzahl von Systemen und haben bei nicht jedem System diese tiefgründigen Kenntnisse.

Hier kommen wir ins Spiel. Genau diesen Part übernehmen wir.

Dennoch, es müssen natürlich die sogenannten Maschinendaten, die in Logfiles, Leistungsindikatoren, Wertedaten, Fehlerprotokollen und Konfigurationseinstellungen zu finden sind ausgewertet werden.

Eine Menge an Informationen, die da zusammenkommen und in der Regel eine Mammutaufgabe um diese Daten auszuwerten.

Hier bedarf es eines klaren Konzept‘s um Engpässe zu analysieren und um sich nicht im Kreis zu drehen!

Man benötigt hierzu eine Software, die in der Lage ist diese Maschinendaten zu lesen, auszuwerten und diese Daten grafisch korreliert zu visualisieren. Natürlich muss die Software große BigData Mengen dieser Maschinendaten lesen können.

Eine weitere wichtige Anforderung ist es wie zuvor erwähnt, diese Daten miteinander grafisch korrelieren zu können um Zusammenhänge zu erkennen. Diese Daten also visualisiert zu überlappen.

Bei unseren sqlXpert Performanceanalysen fallen eine Menge dieser Daten an und wir brauchen genau diese Möglichkeiten um die Probleme beim Kunden zu erkennen und zu beseitigen.

Auf den Punkt:

Wie heißt jetzt diese Software die das kann?

Die Software heißt SPLUNK der Firma Splunk aus San Francisco.

http://www.splunk.com  – Eine tolle Software die vieles einfacher und möglich macht.

Dieser Wikipedia Artikel hier bringt es noch einmal kurz auf den Punkt.
https://en.wikipedia.org/wiki/Splunk

Wer mehr zu diesem Produkt erfahren möchte, hier ein paar Links die den Einstieg leichter machen:
Offizielle Splunk Unternehmenswebseite in deutsch mit vielen Informationen und Demoversion:
https://www.splunk.com/de_de

Splunk wird allerdings für viele andere Szenarien eingesetzt. Unter folgendem Link https://www.bigdata-insider.de/was-man-aus-maschinendaten-lesen-kann-a-704767 finden Sie einen Bericht von der SplunkLive Konferenz aus München.

Hier stellten namhafte Unternehmen den Einsatz von Splunk vor.
Sicherheitsrelevante Überwachungen im Rechenzentrum wie auch Analyse und Prediction von Carsharing Systemen wurden mittels Splunk umgesetzt.

Und wir von sqlXpert waren auch dabei:

Großer Andrang zur Splunklive Konferenz in München

 

v.l.n.r. Daniel Caesar Geschäftsführer sqlXpert GmbH, Michael R. Friebel sqlXpert Team

 

Splunklive München

 

Interessante Vorstellungen von Splunkszenarien